Bauernzunft – Das Trio trifft auf musikalisch vergessene Zeiten

Tom Bauer gründet humoristisches Volksmusiktrio

Wenn man in ländlichen Gefilden auf vertraute Urgesteine und Dorfbewohner*innen trifft, hört man sie gerne: die alten Geschichten von früher. Wie der Gschwendtner Lois auf eine eher ungewöhnliche Weise seine künftigen Schwiegereltern beim Fensterln kennengelernt hat oder 'as Resal mit ihrem Doni' berühmt berüchtigt die Gaststuben in der Umgebung mit ihrem Gstanzlgsang bereicherten. In Bayern oft beheimatet, weil das Provinzleben hier schon mit der Muttermilch aufgesogen wurde, möchte Tom Bauer genau diese Zeiten und damit verbundene Emotionen aufleben lassen. Mit zwei weiteren Musikern, die regional für ihr vielfältiges musikalisches Talent bekannt sind, hat er das Trio „Bauernzunft“ erschaffen.

Mit Liedern, die uns sinnieren lassen, die das gesellschaftliche Urvertrauen aufleben und mit einem Augenzwinkern Sorgen vergessen lassen. Dabei werden moderne Texte „auf alt interpretiert“ und auch bayerische Volkslieder aus vergessenen Zeiten sollen ihren Platz finden. Alles in Mundart und im gewohnten "bauerischen" Erfolgs-Stil. Die drei Künstler werden es sich nicht nehmen lassen, die eine oder andere Anekdote aus den Dörfern Bayerns zu erzählen. Den Zuschauer erwartet ein Mix aus höchst musikalischer Unterhaltung, von klassischem Dreigesang verbunden mit einem großen Repertoire an Instrumenten und kabarettistischen Einflüssen.

Veronika Frank, die Dame des Trios, ist Gesangslehrerin und ausgebildete Sopranistin mit landwirtschaftlichem Migrationshintergrund. Sie sorgt mit ihrer Stimme, der Flöte und Gitarre für die ausgleichende Harmonie. Ist sie gut drauf, spielt sie auch mal einen auf der Ziehharmonika auf. Mathias Plechinger, zweiter im Bunde, ist Musikschullehrer und studierter Trompeter und überrascht auch auf unterschiedlichsten Tasteninstrumenten. Sein Gemüt erschüttert nix, mit seiner charmanten Art hat er das Publikum ganz schnell auf seiner Seite. Und nicht fehlen darf natürlich Tom Bauer, Musikkabarettist und bekannt als Oschnputtl-Musical Erfinder: der Mann an der Schreibfeder. Bei ihm wird altes Volksgut auf unterschiedlichsten Instrumenten neu interpretiert, Texte geschrieben und neue Stücke komponiert. Mit dieser Neugründung knüpft der Mann mit niederbayerischem Charme zuversichtlich an bisherige Erfolge an.

Wer also Traditionelles gerne mit humoristischen Einflüssen musikalisch aufbereitet und bühnenreif präsentiert bekommen möchte, der ist bei dem neugegründeten Trio „Bauernzunft“ genau richtig und darf einen Abend lang in diese fast schon vergessenen Zeiten eintauchen.

Ab Frühjahr 2022 ist eine Tour durch bayerische Wirtshäuser und die Traditionsbühnen Bayerns geplant.